Produktübersicht -> 3D-Fräsrohlinge -> POGOTEX Fräsprozess

FRÄSPROZESS - POGOTEX

POGOTEX - Fräsrohlinge lassen sich auf allen gängigen Fräsmaschinen bearbeiten.

 

Arbeitsschritt 1
Fixierung des POGOTEX - Fräsrohlings auf der Fräsmaschine mit Spezial-Klebefolie oder bei Vakuumtischen mit entsprechender Vakuumhalterung. Die Ausrichtung erfolgt je nach Maschinentyp an den Hilfslinien, mittels Konturplatte oder mit Hilfe einer Schablone.

 

Arbeitsschritt 2
Die Fräsmaschine arbeitet anhand der modellierten Patientendaten die individuelle Bettung in den Fräsbelag des POGOTEX - Fräsrohlings ein.

 

Arbeitsschritt 3
Die POGOTEX - Einlage wird aus der Fräsmaschine entnommen. Der Randbereich wird an den Schuh angepasst. In der Regel entfällt eine zusätzliche Bearbeitung der Unterseite. Die Einlage kann nun mit einem entsprechenden Bezugsmaterial bezogen werden.

 

Eine spätere Korrektur der fertigen Einlage ist durch thermoplastisches Nachformen mittels Heißluft (z.B. Industriefön) möglich.

vamepro GmbH | Gewerbestr. 4-6 | D-79804 Dogern | Tel. 07751 8029 316 | Fax 07751 8029 317

Druckversion Druckversion | Sitemap
© vamepro GmbH

Anrufen

E-Mail

Anfahrt